www.werweis.de
 Sie sind hier : →  Homepage

Sie sind auf dem BLOG von Gert Redlich Wiesbaden :

Wenn Sie irgendwo ein bißchen Glosse erkennen, es könnte ernst gemeint sein und wenn Sie ein bißchen Satire erkennen, . . es könnte wahr sein . . .

.

6. Nov 2017 - Belgien nicht auf Spaniens Marschroute

Die belgische Justitz hat den katalanischen Regierungsschef nicht verhaftet. Es wäre wirklich ein Unding gewesen, wenn sich alle Europäer feige, bequem und teilnahmslos wegducken, es wäre ja nur ein innerspanisches Problem. Nein, es ist ein europäisches Problem, wie man mit dem Volk umgeht und wie man den wirklich Radikalen, die es ja überall gibt, in die Arme läuft. Es ist kein Ruhmesblatt, das sich die (sowieso nicht von uns gewählten) Europapolitiker dort in Brüssel leisten. Und so, wie es der spanische Erdogan macht, geht es jedenfalls nicht. Angeblich sind alle in Brüssel geparkten Europa-Politiker von ihren Regierungen aufgefordert worden, nicht mit Puigdemont zu reden, so eine Blamage. Und soetwas soll uns Bürgern das neue Europa schmackhaft und glaubwürdig machen ?
.

31.10.2017 - jetzt outet sich Spanien als Bananenrepublik

Wer hätte gedacht, daß ein Madrider Regierungschef in einem angeblich demokratischen Staat - bei dem die Macht vom Volke ausgehen sollte - so blind sein kann, gegen das eigene Volk mit aller Macht vorzugehen. So hatte also Madrid die Gardia Ciivil, also die Madrid unterstellte Polizeitruppe nach Katalanien geschickt, um die dortige regionale Polizei zu "filzen" und Beweise (für was eigentlich) zu sichern. Das stinkt alles bis zum Himmel, mit dem es die Spanier doch so genau nehmen, es stinkt nach aktuellen türkischen Methoden.

Einen Politiker von Format (oder von Rang) hätte es ein müdes Lächeln gekostet, den Katalanen zuzurufen, daß sie hundert mal abstimmen können bzw. dürfen, daß sie aber zuerst das spanische Grundgesetzt ändern müssen, bevor diese Abstimmung(en) irgend einen nennenswerten Wert hätten. Was der Herr Mariano Rajoy dort gerade an Unsinn verzapft, ist gleichermassen eine ziemlich dumme Madrider Provinzposse, die am Ende auf ihn zurückfallen wird. Komisch ist auch, daß mich sein Aussehen so sehr an die beiden bärtigen ostzonalen DDR Chefs Ulbrich und Honnecker erinnert. Der andere aus Barcelona erinnert mich mit seinem Pilzkopf irgendwie an die lange vergangenen Beatles. Doch der kann wenigstens noch lachen, Rajoy schaut immer nur ernst und verbissen drein.
.

Sept. 2017 - noch ein Erdogan - diesmal in Spanien

Da wird einer vom Volk gewählten Regionalregierung Gewalt angedroht. Es ist für viele von uns Deutschen kaum noch verständlich, was da im Herbst 2017 in Spanien oder vielmehr in Madrid abgeht. Und dieser kleine "General Franko" in Madrid versteigt sich in immer weitere Höhenflüge.

Alle Politiker in Katalanien sind abgesetzt, der Chef der Regierung in Barcelona wird rethorisch gejagt, daß die Fetzen fliegen. Eigentlich hatte ich bis heute (29.10.2017) nur darauf gewartet, daß Madrid bei uns in Deutschland um Amtshilfe bittet - wir Deutschen mögen doch bitte die "Legion Condor" wieder aufleben lassen und diesmal mal das Parlament in Barcelona bombardieren. - Jedenfalls so geht man in einer "beinahe" Demokatie nicht mit den Menschen um, es sei denn, es sind (nur) willfährige Steuerzahler und weiter nichts. So nach und nach wurde bekannt, die Basken haben mit Gewalt weit mehr Autonomie herausgeholt als der friedliche Protest (mit einer Volksabstimmung) gegen das ewige "Gemolken werden". Weiter kam heraus, daß Katalanien fast das ganze restliche Spanien finanziert. Also - es geht (auch hier) - wie immer - um Geld und Posten und da ist jedes Mittel recht.

Komisch ist doch, daß die Slowaken friedlich per Volksabstimmung entschieden hatten (und entscheiden durften), sie wollen sich aus der Umklammerung der von Prag bestimmten Tschechoslowakei herauslösen und - wer redet heute noch darüber. Die Slowakei ist auch in der EU und es hatte funktioniert und das Volk der Slowaken ist weitgehend zufrieden mit der jetzt eigenen Identität. Warum will man das den Katalanen verweigern, was dort super funktioniert hatte ?

Man vergleiche auch das deutschsprachige Südtirol im italienischen Norden. Man mußte und hatte den Bürgern dort auch eine besondere Autonomie gegeben. Und seitdem ist einigermaßen Ruhe dort - soweit wir das beurteilen können.

Auch die Kleinstländer Litauen, Lettland und Estland haben teilweise nicht mal 2 Millionen Einwohner und regieren sich autark und auch das funktioniert in der EU ganz gut.

Na ja, mal sehen wann die Bayern ihr Königreich wieder aufbauen wollen. Ob wir (also der Rest unserer bunten Republik) da auch aus Berlin mit dem Einmarsch von funkelnagelneuen Leopard 4.0 Panzern drohen werden ? Wie wir von den Medien lanciert bekamen, ist ja Rheinmetall auf der Suche nach Ausweich-Kunden, da die Türkei keine neuen verbesserten Leopard 3 mehr bekommen sollte. Sollten nämlich die Türken mit unseren deutschen Leopard Panzern dann mal wieder vor Wien stehen, bekämen wir mit den Österreichern mehr nachbarschaftliche Probleme als mit den Türken. Denn der Sprit reicht bestimmt nicht bis nach München.
.

Also die Wahl ist rum und viele heucheln ganz erschrocken

Angeblich hatte es keiner gemerkt, daß da etwas im Volk rumort und sich anstaut. Frau Merkel rutscht dann auch noch raus, was sie denn falsch gemacht haben "könne" ?? Es sind teilweise bis zu 30% der aktiven Wähler, die lieber die AFD gewählt haben als ein ewiges merkelsches "weiter so" mit ausgebrannten alten Frauen und versteinerten alten Männern.

wahlberechtigen BürgernUnd wieder wird um Posten gefeilscht und gepokert und das geht den normalen Menschen (den) so auf den Geist (oder auf den Sack). Doch diesmal ist der Zwang zum Kompromiss gewaltig, denn Neuwahlen würden vermutlich einen weiteren Rutsch zu den "Alternativen" sowohl links wie auch rechts des sogenannten Parteienspektrums bewirken. Und wenn sogar der Vertreter der dem Islam angehörenden Glaubensgemeinschaften und Gruppen einen AFD Bundestagspräsidenten-Vertreter befürwortet, wieso tun sich die anderen alten Männer so schwer damit ? Selbst einem so selbstsicheren Populisten wie Donald Trump wurden knallhart seine Grenzen aufgezeigt. Auch der moderatere Obama mußte erkennen, mit dem Kopf duch die Wand - also durch das Guantanamo Lager - geht nicht.
.

Heute ist Bundestagswahl - zu viele Fragen bleiben offen

Es ist der 24.9.2017 und es wird rumoren, denn viele - also viel zu viele - Fragen wurden weder von den Moderatoren oder den Spitzenkanditaten gefragt - noch wurde ähnliche Fragen zufriedenstellend beantwortet. Weder von Merkel noch von Schulz kam da in den letzten Tagen auch nur "irgendetwas".
.

  1. Wie halten sie es mit einer Begrenzung der Kanzlerschaft und der Minister- und Bundestagsmandate insgesamt - grundsätzlich auf 2 mal 4 Jahre (bzw. Perioden) wie in USA ?
  2. Was wollen Sie mit all den AFD Wählern machen, da ja nun nach ihrer Meinung alle NAZIS sind und die hier in Deutschland immer noch frei herumlaufen dürfen ? Alle einsperren ? oder ab nach Sibirien ? oder wohin nun damit ??
  3. Warum hacken 7 selbstsichere (arrogante) Parteienvertreter auf einem Herrn Gauland rum und fragen ihn immer die gleichen Phrasen ? Erinnert sich von denen niemand mehr an F.J. Strauß und H. Wehner und den Heiner Geißler und die völlig irren populistischen und teilweise hammerharten Sprüche und Zwischenrufe und die gegenseitigen regelrecht bösartigen Anfeindungen - weit unter der Gürtellinie - und das sogar im Bundestag ? Ist das alles auf einmal vergessen - weil es SPD und CDU Bonzen waren ? - sowohl für die Medien wie auch die CDU-ler und die SPD-ler?
  4. Gäbe es eine Möglichkeit, im Grundgesetz Paragraphen zu nicht mehr veränderlichen Statuten einer Nation festzuschreiben. Wir sehen ja gerade, wie der Türke und der Russe und der Ungar und der Pole das (also sein) jeweilige(s) eigene(s) Grundgesetzt aushölt und zu einer Farce verkommen läßt.
  5. Was haben Sie getan, damit die von der EU ohne Mandat beschlossenen Gesetze auch vom Volk akzeptiert werden ?
  6. Warum sind Verträge von Privatfirmen mit dem Staat geheime Staatssache ? (zum Beispiel die Mautverträge oder der Verkauf sämtlicher 38.000 DT-Immobilien nach Österreich ?)
  7. Warum wird Fußball und Formel1 und Tour de France immer noch mit Sport und Kultur gleichgesetzt und bei 100 Millionen Ablösesumme und weiteren Straftaten nicht sofort in "Kommerz" umbenannt ?

    Es gibt also Fragen über Fragen, die uns die abgewählten Politiker nicht beantworten wollten (oder nicht konnten ? - oder vielleicht nicht nicht durften?).

.

21. Sept. 2017 - noch 3 Tage bis zur Wahl

Heute Abend war im Regierungsfernsehen (also in ARD und ZDF !!!) wieder mal recht spät eine letzte "Talkschow" zur Orientierung der Zuschauer, was bzw. wen sie denn in den Bundestag wählen sollten. Man hätte es ahnen können, 7 gegen einen und dazu 2 Moderator"inn"en. Nach etwa 40 Minuten war ich kurz davor, dieses Weibergegacker abzuschalten. Die Damen in der Runde, also nicht die Moderatorinnen, quasselten kreuz und quer durcheinander. Dieses Gegacker ist man ja inzwischen gewöhnt, - schlimm war nur, die redeten immer und immer wieder das Gleiche, die alten Floskeln, wie toll ihr Programm sei. Die beiden Moderatorinnen bemühten sich zeitweise recht hilflos, eine Struktur in das Gedankengut bzw. das jeweilige Thema zu bringen, um den Herrn Gauland von der bösen AFD aufs Glatteis zu führen.

Was ich nicht verstehe, sie haben sich alle nur unzureichend vorbereitet. Da sitzt ihnen ein politischer Vollprofi gegenüber und die Frauen gackern das alte Zeug aus den Parteiprogrammen herunter. Gauland hat Politik und Jura studiert und ist Volljurist und der weiß, was er sagen darf und was nicht. Auch die nicht anwesende Frau Weidel hat Politik und Wirtschaft studiert und beide haben in ihren Themenfächern promoviert. Das ist bestimmt nicht immer ein Qualitätskriterium, doch deren beider Themen zeigen, daß sie sich mit unseren Gesellschaften in Europa und der Welt intensiv auseinandergesetzt hatten. Gauland war sehr lange in der (hessischen) Politik tätig und kennt das Geschäft. Er hatte auch 15 Jahre eine Zeitschrift herausgegeben und kennt das Geschäft der Medien auch. Er hatte sich bei dieser Vorführung nicht vorführen lassen und am Ende nur den Kopf geschüttelt, wie man sich so sehr "um Kopf und Kragen", also um die Stimmen reden kann.

Besonders irritiert mich, daß am Morgen danach mehrere Kommentatoren in den größeren überregionalen Tageszeitungen einen ähnlichen Eindruck gewonnen haben, also daß man so die Schwächen der AFD nicht "aufdecken" kann. Und die gibt es ganz bestimmt. Aufgedeckt wurde nur, "sie" (SPD,CDU,Grüne usw.) hatten 4 oder 8 oder gar 12 Jahre Zeit, etwas Wesentliches zu ändern und jetzt heißt es (unausgesprochen) nur, "weiter so", das hatte zwar keiner so gesagt, aber so jedenfalls kam es rüber.

Der Wahlsonntag wird eine deftige Überraschung bringen - vermute ich.
.

20. Juli 2017 - es ist wieder so weit

Dieser besondere Tag wurde uns als (quasi) Gedenk- und Nationalfeiertag "verkauft", jedenfalls der älteren Generation, die noch zu Adenauers Zeiten in die Schule (bei mir das Gymnsium) gingen und dort Geschichtsunterricht hatten. Die Widerstands-Gruppe um Graf Staufenberg stemmte sich mit aller Kraft gegen den Diktator Adolf Hitler und büßte nach dem Scheitern des Attentats mit dem Leben. Doch Hilter war der vom Volk mit Mehrheit !!! gewählte Reichsführer bzw. -Kanzler. Damals war das ein todeswürdiges Verbrechen, später (nach dem Kriegsende 1945) eine Heldentat.

Was haben wir da jetzt falsch gelernt oder falsch verstanden, nachdem die Bundeskanzlerin aus dem Ossiland (vor einem Jahr) den nahezu gleichartigen Putsch gegen den ebenfalls vom Volk gewählten Diktator Erdoan "aufs schärfste verurteilte" ? Hatten wir die "falsche" Geschichte gelernt oder wurde in der Ostzonen-Diktatur (bis 1989) die "richtige" Geschichte "vermittelt" ? Waren also Graf Staufenberg und seine Mitstreiter nach Angela Merkels Weltbild alles Verbrecher wie die Türkei-Putschisten ? Oder waren es doch die spät geehrten deutschen Helden - wie in den ganzen Reden unserer Politiker und Kirchenvertreter über 60 Jahre lang gepredigt und gelobt ?
.

Jan. 2017 - Frau Erika Steinbach ist aus der CDU ausgetreten

Der Vollmond erleuchtete am 14.1.2017 so manchen Geist
Wie es ab 1932 zum 1000-jährigen Reich geführt hatte . . .
oder hier von Sebastian Hafner - scharf und sachlich recherchiert
1945 - Wollen wir das nochmal erleben ?

Erika Steinbach ist nach 42 Jahren satt - satt mit dem Geschwafel der (eigenen) Parteibonzen bezüglich unserer gesellschaftlichen Probleme und unserer aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung. Sie schreibt sogar alles auf 5 Seiten auf und was sagt bzw. wie reagiert "die Partei" ?

Ebenso wie die allwissende schreibende Presse und die "sendenden" Regierungs-Medien fällt sie über die böse böse "Abweichlerin" her. Ob mir das Gesagte von Frau Steinbach gefällt oder nicht gefällt und ob ich das Geschriebene für richtig halte, ist hier irrelevant. Es geht um den Umgang mit Kollegen oder Ex-Mitgliedern und deren eigener Meinung. In der CDU ist also eine eigene Meinung NICHT erwünscht. (In der SPD natürlich auch schon lange nicht mehr - eine "Schlangengrube" sei die SPD.)

Und was schreibt der Frankfurter CDU-Bundestags- abgeordnete Matthias Zimmer :

  • Sie verlasse die CDU gewissermaßen nach dem "Ladenschluß ihrer politischen Karriere" unter "Absingen schmutziger Lieder", sie verlasse eine CDU, der "Du" diese Karriere verdankst.


Ist der irre(nde) Typ Matthias Zimmer völlig übergeschnappt oder absolut realitätsblind ? Oder hat er einen an der Klatsche ?  Denn genau "DAS" ist es ja, das der Wähler nicht mehr akzeptiert und aller Voraussicht nach abwählen wird. - Eine politische Karriere gäbe es (bzw. "sie sei") nur von "Gnaden der Partei", natürlich der CDU, ganz wie damals in der Ostzone bei der SED. Da hieß es doch auch fortwährend, die Partei und die Partei und die Partei hat immer Recht.
.

Der CDU Mann Matthis Zimmer hat - wie die allermeisten "Bonzen" seiner CDU (und auch der anderen sogenannten etablierten Parteien) - immer noch nicht kapiert oder gerafft, daß der Bürger jetzt Veränderungen will und die "Bonzen" sehen das nicht oder sie wollen das "ala Helmut Kohl" aussitzen, fast wie in den USA, als niemand dem Herrn Trump eine Chance eingeräumt hatte. Wie man sich irren kann !

Wieso "verdanke" eine Person ihre Karriere der Partei ? Das war doch genau dieses Ostzonendenken von vor 1989. Nach meinem Politikverständnis sollte es doch genau umgekehrt sein, daß also eine Partei "Ihre Stellung im Land" den Personen verdankt, die sich dort engagieren. Jetzt gibt es für die alten CDU Wähler überhaupt keinen Grund mehr, diese Partei zu wählen und das wird der CDU richtig weh tun, übrigens der SPD auch.

Wenn also die AFD ihre 33% bekommt, dann waren das (schon wieder) diese bornierten CDU- (und SPD-) Bonzen in den Städten, den Ländern und im Bund, die die Bürger belogen und betrogen (andere sagen verkackeiert) haben. Hatten wir das nicht schon mal so um 1932, als das Volk mit dem überbunten politischen "Gesocks" im jahrelang beschlußunfähigen Berliner Reichstag Schluss machen wollte ?

Und mit welchem "totalen Erfolg" das 1933 geklappt hatte. Lesen Sie mal Heumar von Ditfurths Buch "Ansichen eines Artgenossen" - Meine Bilanz. Er hatte 1989 sehr genau aufgeschrieben, was da - "wie" - abgelaufen war. Das Ergebnis vom April 1945 kennen Sie ja alle.

Wir schreiben Januar 2017 und es ist Zahltag in ein paar Monaten und "das Volk" schaut immer genauer hin.
.

3 Landtagswahlen vergeigt - die SPD

Wenn man(n) oder Frau noch mehr falsch macht, dann wird es gnadenlos. In der SPD wird der Begriff "Gerechtigkeit" so unverschämt verbogen und verdreht. Die Philosophen streiten schon seit 50 oder mehr Jahren darüber, wie man "Gerechtigkeit" definiert oder bestimmt oder ausrichtet. Ergebnis : Es gibt keine Gerechtigkeit auf Erden und schon gar keine ideale Gerechtigkeit für alle.

Da aber jeder seine eigene Gerechtigkeit(svorstellung) anders definiert, ist der normale Mitbürger und Wähler vollends verwirrt und glaubt niemandem mehr, der das Wort auch nur in den Mund nimmt oder anfaßt. Und sie haben es nicht kapiert in der SPD, bei "den Grünen" und "den Linken" und "den Roten" sowieso nicht. Zum Glück hat ein überwiegender Teil der Wähler verstanden, daß er dort belogen wird und am Ende betrogen zurückbleibt.
.

16. Juli 2016 - 20. Juli 2016
Weltweite Kuriositäten in Politik und Gesellschaft :

Nach dem mißlungenen Putschversuch in der Türkei höre ich im öffentlich rechlichen Rundfunk - den aktuellen Nachrichten im Juli 2016 - daß unsere Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel diesen Putschversuch aufs schärfste verurteilt.
.

Putschversuch vom 20. Juli "aufs schärfste verurteilt"

Oooohhhhhh, habe ich mich da im Datum um ein paar Tage geirrt ? Es war gerade erst der 16. Juli. Da muß in der Ostzone (DDR) der Geschichtsunterricht auch in den Gymnasien auf Jahrzehnte ausgefallen sein.

Bei uns im Westen wurde doch der 20. Juli jedes Jahr (und das seit über 40 Jahren) mit staats-akt-ähnlichen Zeremonien und Gedenkveranstaltungen bejubelt und gefeiert. Graf Staufenberg war und ist unser bundesdeutscher Nationalheld, der sich unter Einsatz (und Verlust) seines Lebens gegen den vom Volk mit Mehrheit !!! gewählten Reichskanzler und Führer Adolf Hitler - auch Gröfaz genannt (Größter Feldherr aller Zeiten) - aufgelehnt hatte.

Und jetzt wird ein Putschversuch gegen einen ebenfalls vom Volk mit Mehrheit intronisierten Diktator - sehr ähnlich zu dem vom 20. Juli (aber 1944 - also nicht 2016) - "aufs schärfste veruteilt".

Ist jetzt die ostzonale Volksverdummung der hochintelligenten Genossen Walter Ulbricht und Erich Honnecker bei uns auch schon angekommen ? Waren also Staufenberg und seine Mitstreiter, waren das alles böse böse Putschisten, die zurecht am selben Tag noch an die Wand gestellt und erschossen wurden ?

Die türkischen Parallelen insbesondere zu Hitlers Machtergreifung und zu den anderen demokratischen Diktatoren mehren sich unaufhaltsam und der Türke merkt selbst nicht, daß Nicolae Ceaușescu, Saddam Hussein, Muhammad Gaddafi, Adolf Hitler, Benito Mussolini, ja selbst die Machthaber in Kambodscha eines Tages selbst in irgendwelchen Bunkern oder alten Baracken, Holzhütten oder Erdlöchern erschossen wurden.
.

Vergleich von Reichstagsbrand 1933 und Putschversuch 2016 - beide Male ein genialer Grund, "mal so richtig aufzuräumen".

Das liegt zwar alles etwa 80 Jahre auseinander, aber Recep Tayyip Erdoğan lernt schnell. Er hat mit Sicherheit das Büchlein "Der Fürst" von Niccolò Machiavelli (geschrieben um 1500) gelesen.

  • Du darfst deine Gegner nicht begnadigen oder gar zu Freunden bekehren, nein, Du must sie gnadenlos ausrotten, mit aller mittelalterlichen Macht und aller Härte und ohne Rücksicht auf Weltstandards oder gar Gesetze.


Frau Merkel und die EU sind ja Deine Freunde und die werden schon nicht eingreifen - eher im Gegenteil. -  "Wir Deutschen" hatten ja bereits unsere weltweit führenden Leopard II Kampfpanzer an die Freunde in der Türkei verkauft (oder verschenkt - also die alten Ausführungen). Ich zitiere die FAZ : "Die Türkei erhielt bis Anfang der 1990er Jahre von der Bundeswehr 397 Leopard 1. Später kamen 354 Leopard 2 Version A4 dazu; die letzten davon im Jahr 2011."

Adolf Hitler hatte es dem kleinen Mann vom Bosporus ja "wenig erfolgreich" vorgemacht - 1933 bei der Gründung seines "1000-jährigen Reiches". Das hatte aber nur 12 Jahre gedauert - und mit weit über 6 Millionen Toten. Die Türkei hat aber nur 70 und ein paar Millionen Einwohner. Mal sehen, wie lange Recep Tayyip Erdoğan das Einsperren und Verurteilen (oder das Ausreisen, Abhauen bzw. Flüchten) seiner Eliten überlebt. Das stalinistische Russland mit 240 Millionen Einwohnern ist dabei fast verhungert. Vielleicht möchte er ja noch den Genossen Walter Ulbricht und dessen Ideen beerben ("Niemand beabsichtigt, eine Mauer zu bauen.") und auch solch eine schützende Mauer (um die Türkei herum) bauen, damit nicht gar so viele "Mitbürger" das Land verlassen können.
.

zur Startseite © seit 1871 - 2017 (1871 - weil wir in 1871 zum letzten Mal einen Krieg "gewonnen" haben.) - Kein !! Copyright by "Der Nachtwerker"
Gesetzlich geschützt über das Grundgesetz der freien Meinungsäußerung in der Bundesrepublik Deutschand.